Rettungswesten

Rettungswesten beim Angeln in Norwegen

Von 1995 bis April 2015 galt die Mitführpflicht von Rettungswesten auf Booten in Norwegen. Jene gehören zur Minimalausstattung an Bord und können bei Bedarf und Vorhandensein selber mitgebracht werden. Achtet aber bitte darauf, dass inbesondere bei Flugreisen Automatikwesten bei der entsprechenden Fluggesellschaft vorab angemeldet werden müssen. Mittlerweile werden Standard-Rettungswesten von allen Ferienhaus- und Angelanlagenbetreibern direkt in Norwegen gestellt.

Seit dem 01.05.2015 ist das Gesetz §23, Småbåtloven in Kraft, was eine Rettungswesten-Tragepflicht vorschreibt. Im Detail heißt das, dass alle Insasse von sich in Fahrt befindlichen Booten bis 8 m Länge eine Rettungsweste tragen müssen. Entsprechende Zuwiderhandlung wird geahndet! Bitte beachtet hierzu auch den Blogbeitrag zum Thema.

Gaspatrone für Automatik-Schwimmweste Secumar Automatikweste für Norwegenangler

Secumar-Automatikweste (175N) und Ersatzpatrone. © Andreas Stiehler

Besser und bequemer als die herkömmlichen Schaumstoffwesten sind spezielle Westen mit Gaspatronen (Automatikwesten). Diese sind wesentlich bequemer, leichter und stören beim Fischen nicht. Habt ihr vor euch solch eine Weste zu kaufen, dann achtet immer auf die Norm solch einer Weste. Für Norwegen sollte es eine Weste der Norm-Klasse 150 sein. Wie bereits erwähnt, müsst ihr solche Westen bei Flugreisen vorher bei der  Flugesellschaft anmelden!

150 N NormFür alle Gewässer. Ohnmachtssicher. Eingeschränkt ohnmachtssicher nur mit schwerer, wetterfester Kleidung.