Angelgesetze und Saison

Abstand von Lachszuchtfarmen beim Angeln in Norwegen

Es ist ein Abstand von 150m einzuhalten. Bei Verstoß droht eine Bestrafung bis zu 6 Monaten Gefängnis und Beschlagnahme von Angelgerät und Boot.

Schonmaße / Mindestmaße in Norwegen

Da es leider mehrfach vorgekommen ist, dass Sportangler mit untermaßigen Fischen erwischt wurden, führte die norwegische Fischereibehörde folgende Schonmaße ein, an die man sich tunlichst halten sollte. Es werden unangekündigte Kontrollen direkt auf Booten oder am Steg durchgeführt. Bei Zuwiderhandlung drohen hohe Geldstrafen.

Dorschartige

  • Dorsch (nördlich von 62° N): 44 cm
  • Dorsch (südlich von 62° N): 40 cm
  • Köhler / Seelachs: kein Mindestmaß
  • Leng: kein Mindestmaß
  • Pollack: kein Mindestmaß
  • Schellfisch (nördlich von 62° N): 40 cm
  • Schellfisch (südlich von 62° N): 31 cm
  • Seehecht: 30 cm
  • Wittling: 32 cm

 Plattfische

  • Weißer Heilbutt: 80 cm
  • Schwarzer Heilbutt: 45 cm
  • Scholle (ganz Norwegen außer Skagerrak): 29 cm
  • Scholle (Skagerrak): 27 cm
  • Rotzunge: 28 cm
  • Kliesche: 23 cm
  • Rotzunge: 25 cm
  • Seezunge: 24 cm
  • Steinbutt: 30 cm
  • Glattbutt: 30 cm
  • Flügelbutt: 25 cm
  • Flunder: 20 cm

 andere  Fischarten

  • Hering (Skagerrak): 18 cm
  • Nordsee-Hering: 20 cm
  • Norwegischer Hering: 25 cm
  • Hering (Trondheimsfjord): 23 cm
  • Makrele: kein Mindestmaß
  • Rotbarsch: 32 cm
  • Seeteufel (mit Netz gefgangen): 60 cm
  • Steinbeißer: kein Mindestmaß

 Fangverbote

  • Aal (Süß- und Salzwasser)
  • Dornhai (wird häufig aus Unwissenheit mißachtet!)
  • Heringshai
  • Riesenhai

Ab 01.01.2018 neue Ausfuhrregel für gefangenen Meeresfisch aus Norwegen

Es hatte sich lange angedeutet und nun wurde die aus meiner Sicht absolut sinnvolle Regel zur Ausfuhr von gefangenem Meeresfisch auf den Weg gebracht. Zum 01.01.2018 tritt die Regel in Kraft.

Sie besagt im Wortlaut, dass mit Wirkung zum 01.01.2018 jeder Tourist:

  • 20kg gefangenen Meeresfisch aus Norwegen ausführen darf, sofern er mindestens 7 zusammenhängende Urlaubstage in Norwegen verbringt und sein Vermieter als Touristenfischereibetrieb registriert ist. Dieser Betrieb definiert sich dadurch, dass sich der Vermieter dazu verpflichtet, sich als selbiger zu registrieren und die Fischfänge seiner Touristen (Gäste) in Form von Art und Menge monatlich an die Behörde zu melden. Gleichzeitig entfällt die Regel der Mitnahme eines Trophäenfisches. Die Regel gilt nur für Salzwasserfische.
  • Sofern sich der Vermieter nicht dazu bereit erklärt, dann dürfen Touristen, die mindestens 7 zusammenhängende Urlaubstage in Norwegen verbringen, 10kg Meeresfisch aus Norwegen ausführen. Auch hier entfällt die Regel des Trophäenfisches. Die Regel gilt nur für Salzwasserfische.

Die 15kg Regel nebst Trophäenfisch ist damit ab 2018 außer Kraft. Wer möchte, kann sich die “Forskrift om endringer i forskrift 1. juni 2006 nr. 570 om utførselskvote av fisk og fiskevarer fra sportsfiske mv.” hier runterladen.

Ich finde die Regel absolut in Ordnung. Zum einen dürfen wir wieder etwas mehr mitnehmen und zum anderen kann die Behörde die Bestände anhand der gemeldeten Fänge besser überwachen.

Es sollte selbstverständlich sein, dass jeder nur soviel fängt, wie er auch wirklich verwerten kann!

Saisonzeiten beim Angeln in Norwegen

Im Süden Norwegens ist das Frühjahr und der Herbst die beste Angelzeit. Je weiter man nach Norden kommt, verschiebt sich die Saison immer mehr in die Sommermonate hinein. In der unteren Tabelle sind die besten Monate für das Meeres- und Süßwasserfischen angegeben. Für das Meer gilt die Regel, dass im Sommer die Artenvielfalt höher ist, als in den kühleren Monaten.

Angelsaison

Südnorwegen

Mittelnorwegen

Nordnorwegen

Meeresangeln

Mai-September

Mai-August

Juli-August

Süßwasserangeln

Mai-August

Juni-August

Juni-August

Januar/Februar

Dorsche laichen, beißen schlecht

März/April

Dorschlaichzeit endet, Heringe kommen

Mai

sehr gutes Dorschangeln, alle Fische kommen an die Küste

Juni

beste Zeit im Norden, im Süden jetzt Makrelen, der Artenreichtum nimmt zu

Juli/August

Hochsaison im Norden, Dorsche in Süden weniger

September

bester Angelmonat im Süden/Mitte, Makrelen werden weniger

Oktober/November

Angeln wird schlechter, der Artenreichtum nimmt ab

Dezember

Angelei ruht (Wind)

Die Lachse steigen etwa Anfang Juni die Flüsse hinauf. Die Lachssaison endet etwa im August. Für die Flüsse werden Streckenkarten benötigt, die man beim örtlichen Postamt oder dem Pächter der Flussstrecke gegen eine Gebühr erwerben kann. Je ergiebiger/bekannter der Fluss, desto teurer die Streckenkarte.