Südnorwegen

Angeln in der Region Südnorwegen

Nachdem die Fähre aus Hirtshals in Kristiansand verlassen wurde, wird man der E 18 in Richtung Stavanger folgen. Was bis Stavanger/Bergen vor einem liegt, ist das sonnenreichste Gebiet Norwegens. Daher wird Südnorwegen auch die “skandinavische Rivera” genannt. Herrliche Schären, Fjorde, tiefe Täler, und gewaltige Berge. Das beeindruckenste ist aber die allgegenwärtigkeit des Wassers. Egal, wo man sich befindet. Immer ist ein Bach, Fluss, See oder das Meer anwesend.

Man fährt an Ortschaften vorbei, die bei Anglern einen hohen bekannheitsgrad haben. Mandal, Lindesnes, Spangereid, Flekkefjord, Farsund und einige andere. Die Gebiete in Norwegen sind in Provinzen aufgeteilt. Die Provinz von Kristiansand bis Flekkefjord hat den Namen: “Vest Agder”. Von Flekkefjord bis Stavanger folgt dann Rogaland. Von Stavanger bis Haugesund heißt es dann: “Hordaland”.

In all diesen Gebieten lässt es sich hervoragend Fischen, sei es im Meer oder im Süßwasser. Die Hütten haben einen hohen Standart und Boote kann man überall mieten, sofern sie nicht zum Haus gehören. Südnorwegen eignet sich ganz hervorragend für einen nur 1 wöchigen Angelurlaub. Die Fahrzeit von Kristiansand bis Stavanger dauert etwa 4 Stunden. Die Fangaussichten sind überall gut.

Das Meer ist frei befischbar, nur für die Seen und Flüsse muss man eine Erlaubnis besitzen. Die bekommt man entweder bei dem Besitzer oder auf dem Postamt. Oftmals hat auch der Besitzer der Hütte, die man gemietet hat, einen eigenen See oder Flussabschnitt, oder besitzt eine Fischereierlaubnis. In diesem Fall schließt der Mietpreis gleichzeitiges Angeln in den Gewässern mit ein.

Für Meeresangler äußerst Interessant ist die Insel “Karmøy”. Sie liegt im gewaltigen Boknfjord. Dort findet jedes Jahr im August das Deep Sea Angling Festival, ein großes mehrtägiges Angelfest, statt. Es wird durchgeführt vom Meeresangelverein Tananger SDFSC. Das sollte die Bedeutung von Karmöy unterstreichen. Es gibt auch einige Forellenseen auf der Insel. Ich war selber 2 mal auf Karmøy. Allerdings war mein Erfolg dort eher mäßig. Um Karmøy zu erreichen, muss man eine Fähre benutzen. Sie fährt alle 2 Stunden von Stavanger ab.

Der bekannteste Fjord in diesem Gebiet ist sicherlich der Hardangerfjord, der bei Bergen liegt. Hier werden immer wieder herausragende Fänge gemacht. Die deutsche Fachpresse berichtet häufiger über Reiseberichte aus diesem Zielgebiet.