Frøya Havfiskesenter

Das Frøya Havfiskesenter in Mittelnorwegen

Panoramablick zum Frøya Havfiskesenter in Mittelnorwegen

Panoramablick, das ist Angeln in Norwegen

Für 2007 erwarten uns Norwegenangler wieder einige neue Reviere und Ferienanlagen. Eine besondere möchte ich hier kurz vorstellen:

Das Frøya Havfiskesenter, meiner Meinung nach ein Geheimtipp.

Die Fakten sprechen für sich:

  • um Frøya – bedingt durch den Vorteil des Golfstromes – ideale Vorraussetzungen für Artenreichtum und auch kapitale Fische

  • landschaftlich sehr reizvoll

  • vor Ort top Boote mit 40PS

  • optional ein Kutter für Ausfahrten raus aufs Meer

  • ein Tiefkühlhaus der Spitzenklasse (unter anderem mit Eismaschine!)

  • das gilt auf für das Schlachthaus

  • Angelshop

  • Pub und vieles mehr

rauf geht's auf das Nordmeer

Nordmeer & Angeln

Und hier noch einige Fakten vom Anbieter Andree’s Angelreisen: “Noch fast unerschlossene Angelgebiete finden Sie auf Frøya und dessen riesigen Inselgruppen. Frøya ist zwar im Gegensatz zu Hitra nur 147 Km² groß, hat dafür aber mehr als die doppelte Anzahl an Inseln, Schären und Riffen.

die Anlage in Frøya

Unterkünfte für Norwegenangler

Die bekanntesten Fischerdörfer wie z.B. Sula, Mausund, Froan und Halten gehören zur Kommune Frøya. Erst durch den Bau des Frøya-Tunnels vor wenigen Jahren, wurde Frøya eigentlich unter den Anglern bekannt. Im Gegensatz zu Hitra gibt es nur wenige Plätze die für Sportangler touristisch erschlossen wurden. Hitra mit seinem enormen Fischbestand ist ja seit Ende der 80iger Jahren schon in aller Munde und gehört heute zu den bekanntesten Angelrevieren überhaupt.

Panoramablick

Traumblick

Frøya dagegen beherbergt noch unerahnte Gebiete, von denen Angler nur träumen können. Da Frøya Hitra noch vorgelagert ist und eine genauso zerklüftete Unterwasserlandschaft bietet, sind die fischereilichen Möglichkeiten noch um einiges besser anzusehen, denn hier ziehen die Schwärme schon lange bevor sie Hitra erreichen. Die Schärenlandschaft um Frøya bietet einen Artenreichtum der wohl noch viele Schlagzeilen bringen wird. Kapitale Köhler, Dorsche, Seehechte und Pollacks sind hier allgegenwärtig und warten nur darauf von uns gefangen zu werden. Das Inselreich das bis zur offenen See Richtung Island reicht und der enorme Fischreichtum lässt sich mit Worten kaum noch wiedergeben und wird wohl in den nächsten Jahren für viel Aufregung sorgen.

163 fischreiche Binnen- und kleine Waldseen, bieten zudem noch sehr gute Möglichkeiten auf Forellen, Saibling und Aal. Wir bieten Ihnen auf Frøya nur die besten Unterkünfte mit Top-Service an den besten Plätzen an.

Was will man mehr? Frøya wartet somit nur darauf von Ihnen erobert zu werden!”

Nach meinem Frøya-Aufenthalt hatte ich Lust mal neben Dorsch und co. ein paar andere Fischarten wie Thune und Marlin in exotischen Ländern zu fangen. Deswegen fragte ich meinen Kumpel, was er mir empfehlen kann, da er schon viel bereist hatte. Er schlug mir Reiseziele wie Argentinien, Kuba und Costa Rica vor, wo ich dann nicht schlecht staunte, was für Angelgerät hier erforderlich ist! Dazu mehr an anderer Stelle…

Mehr Information erhaltet ihr hier!

Vor Ort konnten sich bereits einige Angler bei einer Testreise ein Bild machen. Lest dazu ihren Reisebericht und Eindrücke zur Anlage.

Copyright Andree’s Angelreisen

Mittlerweile ist die Anlage geschlossen und die Unterkünfte teilweise verkauft!