GPS-Empfänger

GPS-Empfänger vorgestellt

Magellan Sport-Track GPS

Das Sport-Track von Magellan.

© Nordwest Funk

Ein GPS-Handy ist wohl die häufigste Form eines GPS-Empfängers, den die Norwegenangler benutzen. Man spricht von sogenannten GPS-Handys (oder auch Hand GPS), da sie – wie der Name schon vermuten läßt – im handlichen Format als Navigationsgerät dienen.

Andere Geräte, zum Beispiel Seekartenplotter, verfügen über ein größeres Display. Ein solcher Plotter ist im Vergleich zu einem GSP-Handy teurer, dafür ist er aber ein GPS-Empfänger und Echolot in einem Gerät.

Kartenplotter in Farbe

Verschiedene Farb-Kartenplotter.

© Nordwest Funk

Nachfolgend möchte ich aber auf das GPS-Handy – weil von vielen benutzt – weiter eingehen.

Funktionen

Ich werde oft gefragt, welche Funktionen denn das GPS-Handy für einen Norwegenurlaub erfüllen muß. Nachfolgend möchte ich euch die wichtigsten Grund- und Zusatzfunktionen vorstellen.

Grundfunktionen

  • die Verarbeitung von GPS-Signalen und deren Anzeige auf dem Display (sonst wäre es kein GPS-Handy)

  • die Speicherung von Wegpunkten (über die Funktion “Mark” / “Markieren” o.ä.)

  • das Ansteuern von gespeicherten Wegpunkten (über die Funktion “GoTo” / “Gehe zu” o.ä.)

  • das Zusammenfügen mehrerer Wegpunkte zu sogenannten Routen

Das sind dann auch die wichtigsten und mehr ist in der Regel nicht nötig.

Zusatzfunktionen

  • Empfehlenswert sind GPS-Handys, die über Möglichkeit verfügen, Daten zwischen dem PC austauschen zu können, beispielsweise bei der Bearbeitung von GPS Daten von Vorteil. Dies wird über den NMEA 0183 Anschluß gewährleistet.

  • WAAS/EGNOS-Signale können nur bei den neueren Geräten verarbeitet werden. Beachtet dies beim Kauf.

  • Wer ganz digital navigieren möchte, sollte sich ein GPS-Handy mit der Möglichkeit der Verarbeitung von sogenannten Navionics (digitale Seekarten) kaufen.

  • Weiterhin verfügen die neueren Geräte über integrierte Barometer, Anzeige von Monadphasen, Tiden und vielem mehr. Zudem können sie auch als Straßennavigationsgeräte benutzt werden, wie z.B. die Meridian-Reihe, die man in Verbindung mit der DirectRoute-Software nutzen kann.

Welche Zusatzfunktionen unbedingt erforderlich sind, hängt wie immer vom Benutzer ab. Wer einmal in den Genuß gekommen ist, wird sein GPS-Handy sicher auch anderweitig einsetzen. Ich verwende es nicht nur auf dem Meer, sondern in Verbindung mit DirectRoute auch für Straßennavigation und Radtouren, beim Pilze sammeln, Kanutouren…um nur einige Einsatzmöglichkeiten zu nennen.

Noch wichtig

Achtet bei den Geräte auf den Verbrauch! Testet vorher, wie lange die Batterien halten. Erfahrungsgemäß sind besonders die Garmin-Geräte nicht gerade sparsam, also immer Ersatzakkus dabei haben. Bei neueren Geräten, die bereits WAAS/EGNOS unterstützen, sollte das Gerät immer im Normalbetrieb – nicht im Stromsparmodus! – laufen, sonst können die Daten nicht verwertet werden.

Fazit

GPS-Handys haben sich unter den Meeresanglern längst etabliert, trotzdem herrscht nach wie vor teilweise Unwissen über die Anwendung und den Nutzen. Ich hoffe, der Einblick konnte etwas Aufschluß darüber geben und hat den ein oder anderen überzeugt, sich für die nächste Tour entsprechend auszustatten. Die Geräte müssen keineswegs teuer sein. Achtet aber darauf, dass oben genannte Grundfunktionen zur Navigation abgedeckt werden.

Mir persönlich liegt sehr viel daran, denn ich kann mir ein Angeln ohne GPS-Handy nicht mehr vorstellen. Ein wichtiger Aspekt ist natürlich die Sicherheit, die sich durch viele Beiträge zum Thema “Navigation und Boot” wie ein roter Faden zieht! Nicht nur Angelstellen können gespeichert und erneut angesteuert werden, sondern auch markante Ein- und Ausfahrten, Untiefen, das Camp und viele Wegpunkte mehr, die euch zur sicheren Fahrt durch die norwegischen, aber auch anderer europäischer Gewässer verhelfen.

Meine persönlichen Geräteempfehlungen (Stand 2002)

Für alle die, denen ein normales Gerät ausreicht, wäre das ‘Magellan GPS 320′ das richtige (allerdings unterstützt es noch nicht WAAS/EGNOS). Wer bereits vom neuen Korrektursignal Gebrauch machen möchte, dem empfehle ich das ‘Magellan Meridian GPS’. Wer zusätzlich noch noch digital navigieren möchten, dem empfehle ich das ‘Magellan Meridian Gold’ oder noch besser das ‘Magellan Meridian Platinum’.