Insel Storfosna

Die geheimnisvolle Nachbarinsel von Hitra ist eine Reise wert

Anreise & Lage

Fähre nach Storfosna in Mittelnorwegen

Inlandsfähre Norwegen nach Storfosna

Östlich der bekannten Insel Hitra befindet sich die Insel Storfosna. Man erreicht sie und seine Nachbarinsel Kråkvågøya nur mit der Fähre. Von Oslo beträgt die Fahrzeit bis zum Fähranleger ca. 8-10 Stunden. Dazu kommen nochmal 1-2 Stunden für die Fahrt mit der Fähre nach Storfosna und entsprechende Wartezeiten beim Ein- und Ausschiffen.

Das Angeln auf dieser norwegischen Insel

Unweit von Storfosna, zwischen einigen kleinen vorgelagerten Inseln und Schären liegt die bekannte Dorschwiese. Sauerstoffreiches Wasser und Plankton wird im Gezeitenstrom durch die engen Schären und Inseln gepreßt. Dieses große Nahrungsangebot zieht viele kleine Fische an.

Beste Vorraussetzungen für kapitale Dorsche, Köhler, Leng und Lumb, den kampfstarken Pollack, Rotbarsch, Seewolf, den ulkig ausschauenden Seeteufel, Seehasen und Schellfisch. Aufgrund des abwechslungsreichen Meeresbodens mit vielen Kanten, Löchern und Tangwäldern, bleiben Plankton und andere Kleinstlebewesen an Unterwasserbergen hängen.

fantastischer Fjordblick auf Storfosna

Ausblick aus einem Ferienhaus in Norwegen

Die Fische müssen also nicht ins tiefere Gewässer schwimmen, finden sie doch bereits in flacheren Regionen ein großes Nahrungsangebot. Somit können schon in Ufernähe Kapitale erbeutet werden. Neben felsigem Untergrund und Krautbänken lassen sich anhand von Seekarten schnell seicht abfallende sandige Stellen ausmachen. Ideal um einen der Lieblingsfische deutscher Norwegenangler – den Heilbutt - an den Haken zu bekommen, der hier regelmäßig zwischen 10 und 40 Pfund erbeutet wird. Für Norwegenangler ein Traum, in einer wunderbaren Landschaft in völliger Abgeschiedenheit von Streß und Alltagssorgen mit Rute und Rolle auf Kapitale zu fischen, genau das ist der Reiz, der das Angeln in Norwegen ausmacht.

Ob man nun eher ein Freund des Pilken oder Naturköderangeln ist spielt keine Rolle, denn alle kommen voll auf ihre Kosten. Zudem bieten zahlreiche Sandbänke ideale Möglichkeiten, um auf Scholle und Flunder zu fischen – besonders in der Abenddämmerung.

Ist der Fang versorgt, kann man den Tag bei einem kühlen Bier auf der Veranda ausklingen lassen und den Sonnenuntergang geniessen!

Interessantes der Insel

Morgenstimmung auf Storfosna

Guten Morgen Norwegen

Wer einmal auf Storfosna war, wird diese Insel sicher in sein Anglerherz aufgenommen haben. Aber nicht nur anglerisch bietet Storfosna seinen Gästen etwas. Naturliebhaber kommen voll auf ihre Kosten, denn besonders hier findet sich zahlreiches Rotwild. Ist das Wetter mal nicht angeltauglich, empfehle ich daher jedem einmal einen Rundgang zu machen. Das Zentrum, so will ich es mal bezeichnen, ist der Kaufmannsladen mit Tankstelle.

Hier im Laden trifft man sich auf einen kleinen Plausch mit Kaffee oder besorgt die nötigen Grundnahrungsmittel. Hier gibt es so ziemlich alles, von Brot, Butter über Sprituosen (natürlich sehr teuer) bishin zum Pilker und Gaff. Hier noch eine persönliche Empfehlung: Unbedingt mal die “Multebeere” probieren, schmeckt einfach vorzüglich!

Ca. 100 Meter vom Kaufmannsladen liegt die Marina. Hier brechen von morgens bis
abends die Angler zu ihren Traumfischen auf, in der Hoffnung mit ihnen auch zurückzukommen.

Der höchste Berg auf Storfsna ist der “Fosenfjellet” mit 158m über Meeresspiegel. Man muß kein Profibergsteiger sein, um den Gipfel zu erreichen. Sogar kleiner Kinder erreichen den Gipfel. Die außergewöhnliche Natur und der beeindruckende Blick machen diese Tour zu einem lohnenden Versuch.

In Zusammenarbeit von Freddy Roger Moen (Norwegen) und Andreas Stiehler können sich seit Sommer 2002 Interessierte nun auch Informationen in deutscher Sprache unter der Domain www.storfosna.com einholen.

Information zum Brückenprojekt findet ihr hier…

Ferienhäuser auf Storfosna können bei Andree’s Angelreisen gebucht werden.

An dieser Stelle ein Dankeschön an Herby und Otti für diesen Trip! Es war eine echt schöne Tour, auch wenn sich unsere Wege später getrennt haben…