Angelreise nach Lauksletta in Nordnorwegen

Heilbutte und dicke Dorsche: Angeln in Lauksletta

Der Lauksundet in Nordnorwegen ist aus meiner Sicht eines der interessantesten Angelreviere überhaupt. Die Anreise zu dieser unter Norwegenanglern äußerst beliebten Angelperle gestaltet sich nicht ganz so einfach – zumindest dann, wenn man per Flugzeug anreise möchte (diese Art der Anreise würde ich aber dennoch empfehlen).

Der Grund für die etwas schwierige Anreise begründet sich in der Kombination von Flug und der Erreichbarkeit des Expressbootes, welches von Tromsø nach Arnøyhamn verkehrt. Kommt der Flug zu spät in Tromsø an, wird es nix mehr mit dem Expressboot. Es gibt aber eine einfache Lösung: Man nimmt einfach den Vorabendflug ab Deutschland nach Oslo, übernachtet in Oslo und fliegt dann am nächsten Tag von Oslo mit der Früh- bzw. Mittagsmaschine nach Tromsø weiter. Da kein Fisch auf dem Hinflug gekühlt werden muss, sollte das also kein Problem sein.

Wer dann in Lauksletta angekommen ist, der wird sich entspannt hinsetzen und die Aussicht auf den Fjord und natürlich die Seekarte geniessen können. Bereits im Sundsystem erwarten die Angler aussichtsreiche Angelplätze, die dann auch recht geschützt liegen. Wenn das Angelwetter mitspielt, dann geht es raus zu den Offshore-Angelplätzen. Bereits nach ca. 10 Seemeilen Bootsfahrt in nordöstlicher Richtung wartet der erste Megaknaller mit dem “Steinskallen”!

In der vergangenen Angelsaison erfüllten sich eine ganze Reihe von Norwegenanglern mit einer Angelreise nach Lauksletta in Nordnorwegen diesen Angeltraum. Von Heilbutt über dicke Dorsche und herrlichen Rotbarschen war alles dabei! Die nachfolgenden Fangerfolge der Norwegenangler mit Heilbutten von 40 bis 70kg und 18kg Dorschen sprechen eine klare Sprache: TOP!