Angeln in Norwegen – das Paradies für Hobbyangler

Wer sich für die malerisch schönen Reiseziele in Norwegen entscheidet, erlebt nicht nur ein einzigartiges Panorama, sondern kann sich auch einem Eldorado für Hobbyangler hingeben. Jedes Jahr führt es mehrere tausend Angelurlauber in die landschaftlich schönen Teile Norwegens. Sehr vorteilhaft gestaltet sich dabei die Anreise über ein Fähre von Dänemark aus, so dass einer Anfahrt mit dem eigenen PKW nichts im Wege steht. Die Angelsaison verläuft in Norwegen über das ganze Jahr, so dass man über das ganze Jahr auf einen beeindruckenden Fischfang hoffen darf. Für ideale Urlaubstage und eine aufregende Angelreise stehen Ihnen im Folgenden alle wichtigen Informationen für einen einzigartigen Aufenthalt in Norwegen zur Verfügung.

Gemütliche Ferienhütte in Norwegen finden

Die großartige Natur in Norwegen hat selbstverständlich mehr zu bieten als nur den reinen Angelausflug. Im Sommer lassen sich in schönen Landschaften und Wäldern optimale Wanderungen unternehmen und im Winter kommen bei den zahlreichen Skigebieten in Norwegen Wintersportfans voll auf ihre Kosten. Die Reise in eine der gemütlichen Holzhütten aber auch gemauerten Ferienhäuser kann Balsam für die Seele sein. Ob mit der Familie, dem Lebenspartner oder allein – die stilvoll eingerichteten Ferienwohnungen sorgen für genügend Abwechslung vom Alltag. Um möglichst kostengünstig in den Urlaub nach Norwegen zu fahren lohnt sich ein Blick ins Internet. Feline Holiday bietet für einen entspannten Urlaub und aufregende Angeltage mehr als 2.500 Ferienanlagen, die sich über ganz Norwegen erstrecken. So lässt sich mühelos der nächste Urlaub in Norwegen planen und die besten Reiseziele zum Angeln im Überblick behalten.

Bergwelt in Norwegen - hier kann man super wandern

Bergwelt in Norwegen – hier kann man super wandern.

Angelsport hat Tradition in Norwegen

Der Angelsport gehört zur norwegischen Kultur und bietet mit mehr als 40 verschiedenen Fischarten eine einmalige Vielfalt für Angler. Vom Großdorsch über Heringe, Meeresforellen bis hin zu Seelachsen und Schellfischen lassen sich in norwegischen Gewässern angeln. Besonders im Winter stehen dabei Anglern besondere Herausforderungen bevor. In der zweiten Jahreshälfte ergeben sich zudem verlockende Sparangebote, die auch den preisbewussten Hobbyangler die attraktiven Angelgebiete möglich machen sollen.
In Südnorwegen hat man zudem die besten Voraussetzungen beim Tiefseeangeln auf einen erfolgreichen Fang zu hoffen.

Auf geht es zum Angeln

Traumwetter zum Angel – auf geht es zu den Fanggründen!

Dort wo Wassertiefen von mehr als 120 Meter geboten sind, können immer wieder große Lengs und Lumbs gefangen werden. Denn die Seehechtbestände in Norwegen nehmen Jahr für Jahr zu, welches das Angelvergnügen umso reizvoller gestalten lässt. Hechtangeln in Südnorwegen hat sich erst vor wenigen Jahren etabliert. Die Seenplatte des Haldenvassdraget ist dabei besonders hervorzuheben, ebenso wie die Gebiete am Steinsfjord und der Glomma. Hier können beeindruckende Hechtfänge in großer Stückzahl gemacht werden. Damit bietet gerade Südnorwegen ein tolles Ziel für alle ambitionierten Hobbyangler.