Pilker und Bleie

Der Kunstköder Nummer 1 beim Angeln in Norwegen

Verwendet wird er in zahlreichen Farben und Formen. Die Pilkergewichte sollten entsprechend den Tiefen und Strömungsverhältnissen angepaßt sein.

Merke: Nie schwerer als unbedingt nötig!

Für große Tiefen eignen sich besonders Pilker in Stabform. Sie sinken aufgrund der kleineren Angriffsfläche sehr schnell auf den Meeresgrund. Für das flachere Wasser solltet ihr Taumelpilker benutzen. Sie machen ordentlich Radau im Wasser und sorgen so für den nötigen Reiz. Bestückt eure Pilker am Besten zusätzlich noch mit Fischfetzen.

Der Pilker als Solcher

Wer einen aktiven Pilker hat, sollte ihn als solchen einsetzen und auch so führen, Leben einhauchen, spielen lassen. Hier unterscheiden sich die Angler. Es reicht nicht, ihn nur “aufdotzen” zu lassen. Wer hierbei seinen Fisch fängt, sollte sich merken – ich weiß, dass das schwer bewusst zu machen ist – wann genau der Fisch gebissen hat (beim Aufsetzen, beim Liften, beim Schleppen).

Wer sich genau erinnern kann was er kurz “VOR” dem Biss gemacht hat, wird weiterfangen. Der Solopilker will geführt sein und muss natürlich Eigeninitiative haben. Der eine geht, der andere nicht, hier und heute. Morgen siehts vielleicht anders aus. Nur die richtige Führung zählt. Was ich damit sagen will, ist das nur auf die Dauer die zwei Komponenten: Pilker und Führung fängig sind und deshalb fangen alle nur mit ihrem Lieblingspilker. Easy, gell! (Weil jeder seinen Lieblingspilker irgendwie? richtig führt.) Genug der schweren Sachen.

Der Pilker als Bandenchef

Schalten wir vor unseren Pilker ein paar Beifänger, mag das nicht verkehrt sein. Irgendwelcher Firlefanz wird vielleicht mehr Fische bringen als der Solo – mag sein, aber so manche Sachen verändern sich. Der Pilker kann nicht mehr spielen, da er beim Absinken von dem Christbaum gebremst wird und geht nur platt zu Boden. Bei ordentlicher Drift sind die Beifänger nur Auftreiber und noch nicht am Grund, wo andere schon ihren Fisch gegafft haben. “Time is Fish” – manchmal.

Der Pilker als Gewicht

Besonders in Norwegen, wo teilweise in extremen Tiefen den Kapitalen nachgestellt wird, werden Pilker einzig und allein dafür verwendet, die Montage auf Tiefe zu bringen. Hier eignen sich besonders Pilker mit Torpedoform, da diese weniger Angriffsfläche bieten und schneller zu Boden sinken. Braucht mein Pilker denn da überhaupt noch einen Drilling? Kommt drauf an. Bei akuter Hängergefahr unbedingt Drilling entfernen und den blosen Pilker anbringen. Oder den Drilling durch einen Haken tauschen, das hilft oft schon, um die Hängergefahr zu reduzieren. Ist die Hängergefahr begrenzt, dann Drilling dran lassen und mit Fetzenköder bestücken. Besonders in großen Tiefen sehr erfolgreich.

Der Pilker als “Leuchtreklame”

Der Pilker kann gleich zwei Funktionen beim Fischen in großen Tiefen erfüllen. Die Funktion als Gewicht wurde gerade besprochen, nun kommen wir zur Funktion als “Leuchtreklame”. Die Fische springen nicht von alleine ins Boot, sondern wir müssen etwas dafür tun, ihnen etwas bieten. Je mehr, desto höher sind unsere Chancen. Ein anständig dekoriertes Schaufenster lockt auch mehr Kunden ins Geschäft. Deshalb
“bringen wir Licht ins Dunkle”. Dafür eignen sich Pilker und Bleie mit selbstleuchtender Lackierung, die dann in der Tiefe Licht abgeben und leuchten. Probiert es aus – wir haben mit dieser Methode deutlich mehr Fisch gefangen, vor allem zwischen 130 und 250 m. Damit ihr eure Chancen noch weiter erhöht, bringt ihr am Drilling noch ein schönes Stück Hering oder Makrele an.


Bleie zum Angeln in Norwegen

Zum Naturköderangeln benötigt ihr Bleie von 300-800g, wenn möglich sollten diese selbstleuchtend sein. Bleie werden in der Regel beim Naturköderangeln eingesetzt, um die Montagen auf den Grund zu befördern. Auch hier gilt die Regel, je stärker die Drift, desto schwerer das Blei. Birnenform und Torpedoform sind dabei die effizientesten. Das Blei an der Montage kann mit einer dünneren monofilen Schnur als eure Montage als Sollbruchstelle befestigt werden. Im Falle eines Hängers bleibt euch dann die Montage erhalten. Anstelle von Blei eignen sich auch Pilker ohne Drilling.